Handball E-Jugend - Turnier in Giebelstadt

Noch Sand im Getriebe

Mit 9 Jungs und 4 Mädchen ist unsere Löwen-E-Jugend beim Turnier der SpVgg Giebelstadt angetreten. Ein lehrreicher Jahresauftakt, bei dem schon Vieles rund und Einiges nicht ganz so rund lief.

Zunächst war aufgrund der Ferien bis zum Meldeschluss noch nicht einmal sicher, ob wir überhaupt ein Team zusammen bekommen würden. Denn bei den acht Kindern war nur ein Mädchen dabei, so dass wir davon ausgehen mussten, die „mindestens zwei Mädchen“-Regel nicht erfüllen zu können. Doch weit gefehlt. Denn dank der Unterstützung unserer Lengfelder Mädels, die bei unserem Partnerverein TSG Estenfeld spielen, konnten wir die Vorgabe schließlich doppelt erfüllen.

Am Turniersonntag stießen neben den drei nachgemeldeten Mädchen noch zwei weitere Jungs zu uns, so dass wir mit einem großen Löwenrudel nach Giebelstadt aufbrachen. Weil unser bester Jung-Löwe verhindert war, hieß die Devise vor allem: Spaß haben und als Team zusammen spielen so gut es geht. Doch in den ersten beiden Spielen kam nicht so richtig viel Spaß auf.
Unser Auftaktspiel gegen das starke Team 1 des Gastgebers war vielleicht unser bestes Spiel des Tages, flott auf beiden Seiten mit vielen Tempogegenstößen. Leider bekamen unsere Jung-Löwen einen Angreifer der Giebelstädter überhaupt nicht in den Griff und verloren am Ende ziemlich deutlich mit 4:9.

Im Spiel gegen den TV Ochsenfurt wollten wir es besser machen, haben uns aber durch schlechtes Passspiel und leichtfertig verlorene Bälle dann praktisch selbst besiegt. Die Ochsenfurter waren schnell und bestraften jeden unserer Fehler umgehend und mit jedem Gegentor wurden unsere Löwen zunehmend unsicherer und das Spiel entsprechend zerfahrener. Zum Ende hin war deutlich spürbar, wie sehr die Kinder das klare, und auch leider völlig verdiente 1:6 belastete. Allerdings grundlos, denn selbst mit einer besseren Leistung von uns hätten die Ochsenfurter wahrscheinlich trotzdem gewonnen. Sie waren heute halt einfach besser, und das fair anzuerkennen, ist die wichtigste Aufgabe, die unsere Kinder im Sport lernen können. Dieser Lernprozess, trotz Niederlagen den Kopf nicht hängen zu lassen, ist ja auch bei vielen Erwachsenen noch nicht abgeschlossen …

Es ging dann ja zum Glück etwas erfolgreicher weiter. Zumindest konnte gegen die TG Heidingsfeld ein knappes 6:5 über die Zeit gerettet werden. Kurios, weil in meinen Augen unser Abwehrspiel noch schlechter war als das gegen den TV Ochsenfurt. Unsere Jung-Löwen ließen nach Ballverlusten oft gleich zwei Angreifer ungedeckt vor unser Tor ziehen und nur unserem Torwart Julius ist es zu verdanken, dass wir dieses Spiel bis zum Schluss offen halten konnten.
Gegen den HSV Bergtheim konnten wir das Turnier mit einer munteren Partie beschließen in dem Stärke- und Schwächephasen auf beiden Seiten sich abwechselten. Endlich fanden sich unsere Jung-Löwen wieder als Team und konnten das Spiel bis zur letzten Sekunde spannend gestalten.

Unsere Spielergebnisse

TSV Lengfeld : SpVgg Giebelstadt I - 4:9
TSV Lengfeld : TV Ochsenfurt - 1:6
TSV Lengfeld : TG Heidingsfeld - 6:5
TSV Lengfeld : HSV Bergtheim - 5:5

LB, 13.1.2019

Zurück