Handball E-Jugend - TGW-Jugendturnier

Knapp war's

Unsere E-Jugend erreichte beim Jugendturnier der TG 48 Würzburg auf Rasen einen achtbaren achten Platz. Dabei mussten unsere Jung-Löwen erstmals überhaupt ein Siebenmeterwerfen austragen.

In Ihrer Gruppe mit den E-Jugenden aus Bergrheinfeld, Rimpar, Waldbüttelbrunn und Königshofen/Sachsenflur konnten unsere Jung-Löwen, die mit 10 Jungs und zwei Mädchen antraten, zwei von vier Spielen gewinnen. Damit lagen sie punktgleich mit den zweit- und drittplatzierten Teams aus Rimpar und Waldbüttelbrunn, die lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses in der Gruppe besser abschnitten.

Derby um Platz 7 gegen die TGW

Somit ging es in das Platzierungsspiel um Platz 7 gegen die E-Jugend der TGW. Unser Partnerverein trat mit einem sehr jungen Team an und unsere Jung-Löwen waren besonders motiviert, auch wenn wir nicht mehr vollständig waren, denn drei von zwölf Kindern mussten uns nach der Gruppenphase verlassen.

Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, das gerecht 4:4 endete. So wären wir in jedem "normalen" Rundenturnier auch salomonisch auseinander gegangen, da es in der E-Jugend grundsätzlich keine Platzierungen geben soll. Da beim TGW-Turnier aber traditionell Plätze ausgespielt werden, mussten beide Teams erstmalig ein Siebenmeterwerfen austragen.

Dramatisches Siebenmeter-Werfen

Und das hatte es in sich, denn die Tore auf dem Rasenplatz konnten aus Sicherheitsgründen nicht vom Veranstalter auf die in der E-Jugend übliche Höhe von 1,60m abgehangen werden. Damit wird jeder Wurf unter die Latte praktisch zu einem unhaltbaren Treffer, was die Jungs der TGW auch gut umgesetzt haben.

Insgesamt drei Werfer mussten von jedem Team antreten, auch wenn alle Kinder werfen wollten. Dies hinterließ natürlich einige enttäuschte Gesichter, insbesondere nach dem Ende des Dramas, bei dem die TGW zuerst werfen durfte. Nach dem ersten Treffer der TGW ging unser erster Strafwurf an die Latte, worauf unser Partnerverein auf 2:0 davon zog. Damit ging es für uns bereits um Alles oder Nichts und unseren nächsten Wurf konnte der Towart parieren.

Eis für alle

Somit war das Siebenmeterwerfen vorzeitig entschieden und entsprechend lang waren die Gesichter, vor allem bei den Kindern, die gerne noch geworfen hätten (quasi alle). Da die Kids aber eigentlich ein tolles Turnier gespielt hatten, wollte ich sie nicht so nach Hause gehen lassen, denn es hätte - mit einem etwas besseren Torverhältnis - auch deutlich besser laufen können.

Und was ist besser als eine positive Ansprache? Ein Eis zum Abkühlen. Das hatte ich den Kids vor dem Spiel für einen Derby-Sieg als Extra-Motivation versprochen, aber verdient hatten sie es sich ohnehin schon. So wandelte sich die Stimmung schnell wieder zum Guten und bei der Siegerehrung strahlten unsere Jung-Löwen bereits wieder um die Wette. Zu recht, wie ich finde.

LB, 22.7.2018

Unsere Ergebnisse

Gruppenphase:
TSV Lengfeld - TSV Bergrheinfeld   2:7
TSV Lengfeld - DJK Waldbüttelbrunn  5:4
TSV Léngfeld - SG DJK Rimpar   3:6
TSV Lengfeld - HG Königshofen/Sachsenflur   4:1

Spiel um Platz 7:
TSV Lengfeld -  TG 48 Würzburg    4:4   (0:2 im 7m-Werfen)

Estenfelder E-Jugend erreicht einen dritten Platz

Auch unsere Lengfelder Mädels, die bei unserem Partnerverein TSG Estenfeld spielen, waren mit ihrem Team erfolgreich. Die weibliche E-Jugend von Trainierin Jutta Reichert konnte eins von drei Spielen gewinnen und belegte in ihrer Gruppe einen guten dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Zurück